Ava Trader - Unsere Top Broker Empfehlung!

Prävention und Sicherheitsmaßnahmen gegen das Corona-Virus

*

Forexperts

  • *****
  • Beiträge: 125
    • Profil anzeigen
Prävention und Sicherheitsmaßnahmen gegen das Corona-Virus
« am: März 25, 2020, 18:06:53 Nachmittag »
Prävention und Sicherheitsmaßnahmen gegen das Corona-Virus

Hier finden Wissenschaftler, Mitarbeiter und Gäste des MPQ alle aktuellen Hinweise und Empfehlungen im Umgang mit dem neuen Corona-Virus.


In den vergangenen Wochen sind die Erkrankungsfälle mit dem Corona-Virus signifikant angestiegen. Die WHO hat die Infektionswelle mittlerweile zur globalen Pandemie erklärt. Am MPQ gelten daher ab sofort folgende Sicherheitsmaßnahmen.

*Diese Webseite wird kontinuierlich aktualisiert.


Dienstreisen in Risikogebiete und allgemein
Dienstreisen in offizielle Risikogebiete bleiben weiterhin nicht genehmigungsfähig. Dazu gehören nach aktuellem Stand (21.03.2020):

  • Ägypten: ganzes Land
    China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
    Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
    Iran: ganzes Land
    Italien: ganzes Land
    Österreich: Bundesland Tirol
    Spanien: Madrid
    Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
    USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York
Genauere Hinweise zu den Gebieten sowie eine kontinuierliche Aktualisierung der betroffenen Regionen finden Sie beim Robert-Koch-Institut unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Auch unabhängig davon sollten Dienstreisen, der Reisedatum innerhalb der kommenden zwei Monate liegt (bis ca. Mitte Mai) storniert werden. Wegen Ausnahmen sprechen Sie bitte direkt mit Ihrem Vorgesetzten.

Anwesenheit am Institut und Home Office
Alle Mitarbeiter des Instituts, Wissenschaftler wie Verwaltungsangestellte, sind aufgefordert zu prüfen, ob und inwieweit sie ihre Tätigkeiten ins Home Office verlagern können und tun dies wo immer möglich. Bitte sprechen Sie mit Ihrem direkten Vorgesetzten. Wenn Sie technische Fragen zum Home Office haben, wenden Sie sich bitte direkt an die EDV. Es wird immer ein Mitarbeiter der EDV am Institut vor Ort sein.

Für Abteilungen, deren Tätigkeiten sich nicht eins zu eins in Telearbeit durchführen lassen und deren Anwesenheit am Institut erforderlich ist, gilt folgendes: Formen Sie rotierende Teams und kommen Sie nur noch in getrennten wechselnden Schichten ins Institut. Sprechen Sie dazu mit Ihrem direkten Vorgesetzten. Diese Regelung betrifft vor allem bestimmte Bereiche der Verwaltung, Mitarbeiter im technischen Support sowie die Werkstatt.

Für die wissenschaftlichen Bereich gilt ein reduzierter Laborbetrieb. Pro 40m² Labor sollen Teams aus maximal 2 Personen gebildet werden, die gleichzeitig in diesem Labor arbeiten. Auch hier sollten Teams rotieren und eine Vermischung möglichst vermeiden.

Rückkehrer aus Risikogebieten
Alle Personen, die kürzlich von Reisen in gefährdeten Regionen zurückgekehrt sind, sollen sich für die kommenden zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Diese Personen können, sofern arbeitstechnisch möglich, aus dem Home Office arbeiten. Sofern dies nicht möglich ist, bitten wir Sie, sich direkt mit der Personalstelle (Frau Kilgus oder deren Vertreterin Frau Limmer) in Verbindung zu setzen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Kinderbetreuung
Aufgrund der aktuellen vorübergehenden Schließung von Schulen und Kindertagesstätten, kommt es in vielen Haushalten zu Betreuungsproblemen. Folgende Optionen stehen uns aktuell zur Verfügung:

Inanspruchnahme von Urlaub
Aufgrund der aktuellen vorübergehenden Schließung von Schulen und Kindertagesstätten, kommt es in vielen Haushalten zu Betreuungsproblemen. Folgende Optionen stehen uns aktuell zur Verfügung:
  • Inanspruchnahme von Urlaub
    Telearbeit/Home Office, wo dies aufgrund der Tätigkeiten möglich ist
    Abbau von Überstunden; bzw. zeitliches Verschieben der täglichen Arbeit
    Inanspruchnahme von unbezahltem Urlaub
In denjenigen Fällen, in denen Eltern keine anderen Betreuungsmöglichkeiten wahrnehmen können als selbst bei den Kindern zu Hause zu bleiben, hat die Max-Planck-Gesellschaft eine Sonderregelung ermöglicht. In diesen Fällen gibt es auch die Möglichkeit einer Freistellung unter Fortzahlung der Bezüge. Bitte sprechen Sie dazu mit Ihrem direkten Vorgesetzten.

Veranstaltungen und Versammlungen
Konferenzen und Symposien sind bis vorerst Mitte April abzusagen. Auch das Schülerlabor bleibt vorerst geschlossen, es werden keine Besucherführungen stattfinden. Der GirlsDay am 26. März ist abgesagt.

Der Kolloquiumsbetrieb ist vorerst bis Ende April eingestellt.

Verhalten im Institut
Das Corona-Virus Covid-19 ist hoch ansteckend. Daher ist es in diesen Tagen besonders wichtig, Hygienemaßnahmen und -tipps, wie in der Grafik aufgeführt, unbedingt einzuhalten. Dazu haben wir im gesamten Haus Desinfektionsmittel verteilt. Im Eingangsbereich steht ein Spender zur Desinfektion von Händen bereit, der bei jedem Betreten des Instituts zu benutzen ist. Waschen Sie sich nach jedem Ein- und Austritt in Labore und Büros und dem Berühren von Gegenständen die Hände. Gleiches gilt nach jedem Niesen und Husten. Fassen Sie sich so wenig wie möglich ins Gesicht. Zusätzlich dazu bitten wir Sie Arbeitsoberlächen und Tastaturen, die Sie benutzt haben, wo immer möglich zu desinfizieren.

Des Weiteren ist der Eindämmung des Virus vor der deutschen Netiquette Vorzug zu gewähren. Es gilt daher eine No Handshake Policy. Versuchen Sie grundsätzlich einen Abstand von mindestens 2m zu anderen Personen einzuhalten.

Gäste
Alle Besuche von Gästen sind vorerst bis Ende April abzusagen.

Krankheitssymptome
Alle Personen, die Krankheitssymptome oder ein erkältungstypisches Unwohlsein verspüren, mögen bitte ebenfalls zuhause bleiben und sich entweder krankschreiben, oder aus dem Home Office heraus arbeiten. Bei einem grippeartigen Krankheitsbild ist eine Krankschreibung vorzunehmen. Um das Infektionsrisiko in Praxen nicht zu erhöhen, sollte die erste ärztliche Konsultation telefonisch erfolgen. Betroffene Personen sollten das Institut unbedingt über den weiteren Verlauf der Krankheit im Bilde halten. Kontakte sind rechts auf der Seite angegeben.

Sollten während der Arbeitszeit und Anwesenheit im Institut akute Krankheitssymptome auftreten, sind unverzüglich die Ansprechpartner in der Verwaltungsleitung zu informieren. Wir haben dafür einen Notfallraum (C 2.69) eingerichtet, in dem sich Mitarbeiter zunächst zurückziehen können und ggfs. Schutzmasken aufsetzen können bis weitere Fragen, wie der Transport nach Hause oder eine ärztliche Konsultation, geklärt sind. Dieser Quarantäneraum ist immer offen und zugänglich

Um den Kranken/Quarantäne/Home Office Stand am MPQ zu erfassen, werden die Abteilungs- und Teamsekretariate gebeten, dies zu erfassen und wöchentlich an die Institutsleitung zu melden.
Von Meetings mit mehr als fünf Personen ist am Institut ist grundsätzlich abzusehen. Nutzen Sie Videokonferenzmöglichkeiten (Zoom/Skype/DFNconf), um Teambesprechungen durchzuführen. Vermeiden Sie direkten Kontakt vermeiden, wo immer möglich.

Kantinenbetrieb/Mittagspause: Die Kantine wird heute so bestuhlt, dass eine Mittagspause dort unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 2m möglich sein wird. Bitte halten Sie sich unbedingt an diese Vorgaben. Besteck wird nur noch vom Kantinenpersonal unter Einhaltung von Hygienevorschriften ausgegeben. Bitte verteilen Sie sich zum Mittagessen am Instituts, insbesondere auch in die Kommunikationszone oder nutzen Sie die Möglichkeit an Ihrem Arbeitsplatz zu essen. Nutzen Sie die Desinfektionsmöglichkeiten vor der Kantine vor jedem Essen.

Halten Sie Abstand zu anderen Personen. Hier gilt mindestens 1m, besser 2m, wenn Sie mit Leuten reden. Es ist völlig in Ordnung und gewünscht, andere bei Besprechungen auf Distanz zu halten! Dies ist unser neues Gebot der Höflichkeit im Umgang miteinander.

Meldung an die Institutsleitung
Sollte eine der oben geschilderten Szenarien auf Sie zutreffen, oder Sie sich in einer der Angelegenheiten nicht sicher sein, kontaktieren Sie bitte unbedingt und unverzüglich die Verwaltungsleitung! Auch über Krankheitsfälle und Abstinenzen ist die Verwaltungsleitung in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden zu halten.

Quelle: mpq.mpg.de